Innovationen in der physiotherapeutischen Behandlung bei Frehe + Watzl

Innovationen

INNOVATIONEN BEI FREHE + WATZL

Fachlich wie technisch stets auf dem neuesten Stand zu sein, ist unser Ziel

Um die Zukunft unserer Heilberufe aktiv mitzugestalten und unseren Patient*innen immer die optimalen Therapie-Möglichkeiten zu bieten, setzt Frehe + Watzl neben steter Fortbildung der Mitarbeitenden auf innovative Technologien. So sind unsere Praxen in Berlin-Tempelhof und Berlin-Marienfelde mit chipgesteuerten medizinischen Trainingsgeräte-Systemen ausgestattet, die gezielt Kräftigung von Muskelgruppen und eine exakte Messung und Befunderhebung erlauben.

Auch das Neurologische Therapiezentrum in Berlin-Mariendorf verfügt über moderne Medizingeräte, mit deren Einsatz wir die Rehabilitation unserer Patient*innen wirkungsvoll unterstützen können. Mit den feedback-gesteuerten Geräten der Firma Hocoma setzen wir nun in den Behandlungsmöglichkeiten von neurologisch oder durch Unfall bedingten Bewegungsdefiziten neue Maßstäbe.

GEWICHTSENTLASTENDE, FEEDBACK-GESTEUERTE BEWEGUNGSTHERAPIE

Die innovativen Medizingeräte Lokomat®Nanos, Armeo®Spring und Armeo®Senso ermöglichen ein hochrepetitives, optimales physiologisches Bewegungstraining von Beinen, Armen und Händen. Alle drei Geräte können wir individuell auf Statur, Gewicht und die aktuelle körperliche Verfassung unserer Patient*innen einstellen – und damit auf die optimale Therapie-Intensität.

Die fortschrittliche Technologie erlaubt ein besonders effektives und nachhaltiges, stets auf die jeweilige Konstitution anpassbares Training.

Mehr Trainingspotenzial – durch Gewichtsentlastung und hohe Wiederholungsrate

Der physiologische Gangtrainer Lokomat®Nanos und der Arm- und Handtrainer Armeo®Spring verfügen jeweils über ein Exoskelett, welches die betroffenen Extremitäten der Patient*innen buchstäblich entlastet. So übernimmt das künstliche, computergesteuerte Skelett des Lokomat®Nanos die Funktion von gesunden Beinen, indem es an deren Stelle das Körpergewicht trägt und durch die Beinschienen eine sichere Gangführung unterstützt. Der Armeo®Spring bietet den Komfort der Entlastung mittels einer ebenfalls computergesteuerten, führbaren Armschiene. Beide Geräte erlauben durch die Gewichtsentlastung eine deutlich höhere Wiederholungsrate von Trainingsübungen, als es in der klassischen Physiotherapie möglich ist.

Mehr Motivation – durch feedbackgesteuerte Übungen am Monitor

Eine weitere Besonderheit aller drei Geräte ist das sensorbasierte System: Die über den Bildschirm gesteuerten Übungen erzeugen – ähnlich wie bei einem Computerspiel – eine virtuelle Realität, in der die betreffende Person spielerisch die ihr gestellten Aufgaben im Rahmen ihrer Bewegungen im Gerät bewältigt. Die Muskelaktivität wird gemessen und ausgewertet, die Übungsintensität an die Ergebnisse angepasst. Die Neuroplastizität des Gehirns erhöht sich, Muskeln und Gehirn „erinnern“ sich wieder an frühere Bewegungsabläufe. Die erzielten Erfolge motivieren dazu, noch mehr erreichen zu wollen – beste Voraussetzung dafür, sich alltägliche Bewegungsmuster wieder selbst zu erarbeiten.

Elektronisch gesteuertes mental-physiologisches Feedback am Lokomat®Nanos

Ihre Sicherheit ist für uns oberstes Gebot

Darauf können Sie sich verlassen: Die Therapeut*innen im Neurologischen Therapiezentrum wurden in der Bedienung der robotik-gestützten Geräte mehrmals intensiv geschult und haben sich in einer Abschlussprüfung zertifiziert. Sie begleiten und sichern Sie in allen Etappen des Gerätetrainings und sind bei Erstscreening und Einmessen sowie bei jeder Trainingseinheit an einem der Geräte stets aufmerksam und unterstützend an Ihrer Seite.

Mehr zu den einzelnen Geräten erfahren Sie auf diesen Seiten:

Lokomat®Nanos
Armeo®Spring
Armeo®Senso

WEITERKOMMEN – MIT INTENSIV-THERAPEUTISCHEM TRAINING

Intensiv-Therapie als direkter Anschluss an die stationäre Rehabilitation

Es kommt häufig vor, dass Patient*innen mit neurologischen Erkrankungen nach einer intensiven Rehabilitation – teils auch mittels computergesteuerter Trainingsgeräte – in eine ambulante Behandlung verwiesen werden. Diese erfolgt oft in größeren Abständen und ohne Einsatz moderner Technologie. Durch dieses „Zurückfallen“ aus einer hoch-aktiven in eine eher passive Therapiesituation gehen wertvolle Rehabilitations- und Aktivierungspotenziale verloren. Dies möchten wir im Rahmen unserer Möglichkeiten ändern.

Innovative Behandlungspakete bei Frehe + Watzl

Indem wir ein Training an unseren computer- und feedbackgesteuerten Geräten mit den klassischen Therapiemethoden kombinieren, können wir Menschen mit neurologischen Erkrankungen oder nach Unfällen, auch mit Langzeitbeschwerden, noch umfassender und gezielter in ihrer Rehabilitation unterstützen.

Wir bieten vier Intensiv-Pakete an: Sie können unter einer 2- bis 5-tägigen Therapie-Kombination pro Woche wählen, die jeweils verschiedene Komponenten aus Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und robotik-gestützter Therapie an den Geräten Lokomat®Nanos für die unteren Extremitäten sowie Armeo®Spring und Armeo®Senso für die oberen Extremitäten beinhalten.

Sie haben Interesse? Dann sprechen Sie uns direkt im Neurologischen Therapiezentrum an. Wir beraten Sie gerne zu den Möglichkeiten.