Innovative Therapie-Robotik: der Armeo®Spring bei Frehe + Watzl

Innovationen > Armeo®Spring

ALLTAG ZUM GREIFEN NAH – MIT DEM ARMEO®SPRING

Unterstützung beim Wiedererlangen der Hand- und Armfunktion

Patient*innen mit ausgeprägten neurologischen Beeinträchtigungen an Arm bzw. Hand können von der hoch effektiven Therapie am Armeo®Spring nur profitieren: Die selbstinitiierte und feedback-gesteuerte Bewegungstherapie kann die Wiedererlangung der Arm- und Handfunktion deutlich unterstützen!

Menschen mit neurologischen oder unfallbedingten Langzeitfolgen können durch das Training am innovativen Armeo®Spring ebenfalls neue Fortschritte erfahren, ihre Rehabilitation intensivieren und so Genesungsfortschritte forcieren.

WIEDER ZUPACKEN LERNEN

Stellen Sie sich vor, Sie können sich einen Kaffee oder Tee einschenken. Ihre Tasse in die Hand nehmen. Die saftige Erdbeere einfach zum Mund führen. Sich Mantel, Hose, Rock ganz alleine anziehen. Nach dem Stift greifen, um die Einkaufsliste zu notieren. Den Müll runtertragen. Eine Nachricht an die Liebsten tippen – mit Ihren eigenen Fingern.

Was empfinden Sie bei diesen Vorstellungen? Frust? – Oder eher Hoffnung?

Brücken zum Alltag bauen – durch feedback-gesteuertes Training

Der physiologische Hand- und Armtrainer Armeo®Spring ermöglicht betroffenen Menschen eine selbstinitiierte, funktionelle Therapie mit hohen Wiederholungsraten, indem er das Gewicht des Arms entlastet und Armbewegungen mittels eines computergesteuerten Exoskeletts unterstützt.

Dank der Gewichtsentlastung können Patient*innen ihre noch vorhandenen motorischen Fähigkeiten aktivieren und mehr Wiederholungen von Streck- und Greifbewegungen ausführen, als es ohne die Unterstützung durch das Gerät möglich wäre. Selbst minimale Bewegungsaspekte können wahrgenommen und die entsprechende Funktion kann gezielt gestärkt werden.

Erhöhte Motivation – durch spielerische Übungen am Bildschirm

Das Training in einer situationsgerechten virtuellen Umgebung hilft den Neuronen im Gehirn, sich neu zu verknüpfen, positive Erfahrungen zu manifestieren und alte Bewegungsmuster wieder abzurufen. Das motiviert die Patient*innen dazu, virtuell erzielte Erfolge auch im realen Alltag meistern zu wollen.

Die spielerischen Übungen können wir individuell an die motorischen und kognitiven Fähigkeiten des Patienten bzw. der Patientin anpassen, um stets die optimale Herausforderung zu schaffen und damit die Therapie zusätzlich zu intensivieren.

Alle aktiven Bewegungen während des Trainings gehen von den Patient*innen selbst aus. Sie können unter der Obhut unserer Therapeut*innen auch selbstständig am Armeo®Spring trainieren.

Armeo®Spring Funktionsbeschreibung

PFLICHTTERMIN VOR TRAININGSBEGINN – DAS ERSTSCREENING

Um ganz sicherzugehen, dass ein Training am Armeo®Spring für Sie geeignet ist, klären wir die Voraussetzungen dafür gemeinsam mit Ihnen in einem vorbereitenden Termin. Dieses Erstscreening dauert etwa eine Stunde. Da es sich nicht um eine Kassenleistung handelt, erheben wir dafür eine einmalige Gebühr von 60,00 €.

Der Erstscreening-Termin enthält drei Komponenten:

1. Initialisierung und Anamnese

Gemeinsam mit Ihnen gehen wir den Anamnesebogen durch, prüfen Kontraindikationen und stellen die Indikation sicher.

2. Ausmessung
Im zweiten Schritt messen wir Ihre betroffene obere Extremität exakt aus und passen das Gerät entsprechend an.

3. Einbringung und Bewegungstests im Gerät
Im Anschluss bringen wir Sie in den Armeo®Spring ein. Dann führen wir standardisierte Bewegungsmessungen durch, um die Software des Geräts auf Ihr Mobilitäts- und Aktivitätspotenzial hin zu justieren. Die Sensorik des Armeo®Spring misst Ihre Eigenaktivität.

Nun können wir die primären Trainingsparameter festlegen, gemeinsam mit Ihnen individuelle Nahziele vereinbaren und die entsprechenden Trainingsinhalte erarbeiten.

KONDITIONEN UND PREISE

Für das Erstscreening (ca. eine Stunde) fällt ein einmaliger Betrag in Höhe von 60,00 € an.

Die computergesteuerte Therapie am Armeo®Spring ist eine Selbstzahlerleistung. Eine Einzelstunde (60 Min.) am Gerät kostet 100,00 €.

Bitte beachten Sie: Im Rahmen der intensiv-therapeutischen Trainingspakete variiert der Selbstzahleranteil. Je zeitintensiver das gebuchte Paket, desto günstiger wird das robotik-gestützte Training am Gerät für Selbstzahler bzw. als Eigenanteil für Kassenpatient*innen.