Behandlungsschwerpunkte bei Frehe + Watzl

Schwerpunkte » Behandlungen

UNSERE THERAPIE-ANGEBOTE IM ÜBERBLICK

Behandlungen bei Frehe + Watzl von A bis Z – Glossar

Auf dieser Seite haben wir alle Therapien und Behandlungen, die wir in unseren Praxen und im Mobil-Team anbieten, für Sie zusammengetragen und jeweils kurz erläutert. Die Begriffe sind unter den Rubriken Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und Selbstzahler-Leistungen alphabetisch sortiert.

Klicken Sie einfach auf den gesuchten Begriff, und es öffnet sich ein Fenster mit der Beschreibung. Ist eine Therapie nicht in allen unseren Praxen verfügbar, haben wir vermerkt, wo wir diese durchführen.

PHYSIOTHERAPEUTISCHE BEHANDLUNGEN

Anti-Sturz-Training (siehe auch: Sturz-Prävention unter Ergotherapie)

Stürze stellen immer ein hohes Gesundheitsrisiko dar, gerade bei älteren Menschen. Beim Anti-Sturz-Training werden wichtige Muskelgruppen gestärkt, Koordination, Balance und Gleichgewichtssinn trainiert.

Atemtherapie (siehe auch: Atemtherapie in der Logopädie)

In der Atemtherapie können atemhemmende Widerstände und Formen der Fehlatmung abgebaut sowie die Fähigkeit zur Sekretlösung und Ventilation gesteigert werden. Die Atemmuskulatur wird gekräftigt, was zu einer allgemeinen Leistungssteigerung beitragen kann.

Bindegewebsmassage

Die Bindegewebsmassage wird hauptsächlich eingesetzt, um spinale und periphere Gelenkfunktionsstörungen, Arthrose und rheumatische Erkrankungen, Nervenwurzelschmerzen, Ischialgien und Neuralgien zu behandeln. Bei der Behandlung werden Haut-, Unterhaut und Faszientechnik angewandt.

Bobath-Therapie

Die Bobath-Therapie eignet sich für die Behandlung von zerebralen Bewegungsstörungen, sensomotorischen Störungen und neuromuskulären Erkrankungen wie etwa Schlaganfall, Multiple Sklerose, intrazerebrale Blutung, Schädel-Hirn-Trauma, Erkrankungen des Rückenmarks, Enzephalitis, Hirntumor, Morbus Parkinson oder periphere Nervenschädigungen.

Hierbei sollen Bewegungskompetenzen im Sinne des motorischen Lernens unter Berücksichtigung aller Ebenen der Körperfunktionen und Körperstrukturen (wieder) erlernt werden, um eine normale Bewegungsfähigkeit zu erlangen.

Colonmassage / Colonbehandlung

Die Colonmassage bzw. Colonbehandlung ist eine Massage des Bauchraums, die besonders auf den Dickdarm (Colon) einwirkt. Angewendet wird sie vor allem bei der Behandlung chronischer Verstopfung (Obstipation) und kann eine nicht medikamentöse Alternative zu Abführmitteln darstellen.

Sie wird außerdem bei Darmträgheit, Meteorismus und Flatulenzen sowie bei paralytischem Darmverschluss und Hyperperistaltik angewendet.

D1

Eine D1-Verordnung ist eine Kombination aus mindestens drei Heilmitteln: Neben klassischer Krankengymnastik (KG) oder Manueller Therapie (MT) und Massage können dazu auch Krankengymnastik am Gerät (KGG) und diverse therapiebegleitende Maßnahmen wie Thermo- oder Elektrotherapie gehören.

D1-Verordnungen können nur in unseren Standorten Berlin-Tempelhof und Berlin-Johannisthal eingelöst werden.

D1-Verordnungen inkl. Krankengymnastik am Gerät (KGG) können nur in unserer Praxis Berlin-Tempelhof angenommen werden.

Dehnübungen

Dehnübungen können dazu beitragen, das Bewegungsausmaß von Gelenken wiederzuerlangen, zu erhöhen oder zu erhalten. Dazu gehören passives und aktives Dehnen, was entweder in Form von Einzelübungen oder mit Hilfe von Trainer*innen und Therapeut*innen durchgeführt wird.

Elektrotherapie

Die Elektrotherapie (Elektrostimulation) wird unter anderem eingesetzt, um die Muskulatur zu lockern, die Durchblutung zu fördern, Schmerzen zu reduzieren und die Heilung zu verbessern. Während einer Therapiesitzung werden Elektroden angebracht, die mit geringen Stromimpulsen (Reizstrom) die Funktion des betroffenen Nervs stimulieren.

Gleichgewichtsübungen / Balanceübungen

Durch gezielte Übungen wird der Gleichgewichtssinn trainiert, wodurch auch Stürzen vorgebeugt werden kann.

Kältetherapie (Eis)

Eis bzw. Kälte wirkt auf den Organismus entspannend, entzündungs- und schmerzhemmend. Kältereize erreichen das Gehirn schneller als Schmerzreize und überdecken so den eigentlichen Schmerz. Nervenbahnen verringern bei Kälte ihre Leitungsgeschwindigkeit und setzen die Sensitivität der Schmerzrezeptoren herab. Auch bei Entzündungen kann Eis eingesetzt werden, da es Stoffwechselprozesse hemmt, die entzündliche Vorgänge unterstützen.

Klassische Massagetherapie (KMT)

Die klassische Massagetherapie (KMT) ist eine manuelle, mechanische Anwendung. Sie besteht u. a. aus Streichen, Kneten, Friktion, Klopfen und Vibration. Die Massage führt zum Abbau von Verspannungen im Muskel- und Bindegewebe, Schmerzen können vermindert und die Durchblutung erhöht werden.

Krankengymnastik (KG)

Krankengymnastik umfasst eine Vielzahl von therapeutischen Maßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung von Kraft, Ausdauer und Koordination. Auch die Verbesserung von Kreislauffunktionen und Schmerzlinderung gehören dazu.

Krankengymnastik am Gerät (KGG)

Die gerätegestützte Krankengymnastik (KGG) ist eine aktive Behandlungsform, bei der medizinische Trainingsgeräte und Zugapparate eingesetzt werden. Ihr Ziel ist die Verbesserung von Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination. Die Krankengymnastik am Gerät ist ein wichtiges Element in der Rehabilitation nach Operationen, Knochenbrüchen oder Gelenkverletzungen. Sie kann aber auch in der Prävention von Verschleiß- und Rückenerkrankungen eingesetzt werden.

Die per Computer feedback-gesteuerte, sehr effektive Krankengymnastik an Geräten (KGG), teils in Gruppen von bis zu drei Personen, können wir nur in unserer Praxis Berlin-Tempelhof durchführen.

KGG kann auch als Selbstzahlerleistung gebucht werden.

LSVT® BIG

Das „Lee Silverman Voice Treatment“ ist eine physio- und ergotherapeutische Methode zur Behandlung von Bewegungsstörung bei Morbus Parkinson („Bradykinese“). Bei LSVT® BIG liegt der Fokus auf dem Einüben großer Bewegungsamplituden.

LSVT® BIG wird nur in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf angeboten.

Manuelle Lymphdrainage (MLD)

Bei dieser sanften Art der Massage wird durch spezielle Griffe, Verschiebe- und Dehntechniken die Aktivität der Lymphbahnen angeregt und so der Abfluss von Lymphflüssigkeit unterstützt. Schwellungen und Eiweiß-Verklebungen werden beseitigt, betroffene Körperregionen (häufig Arme oder Beine) werden entstaut.

Manuelle Therapie (MT)

Die Manuelle Therapie ist eine systematische physiotherapeutische Untersuchung und Behandlung des Bewegungssystems. Die Behandlung dient der Schmerzlinderung, der Mobilisierung von Gelenken und der Beeinflussung von Gewebeeigenschaften.

Neurologische Krankengymnastik (ZNS)

Die neurologische Krankengymnastik (KG-ZNS) umfasst die physiotherapeutische Behandlung von Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Ziel ist es, gestörte Haltungs- und Bewegungsmuster neu zu erlernen, Schmerzen zu lindern und die Bewegungssicherheit im Alltag zu verbessern.

Zur Neurologischen Krankengymnastik zählen Konzepte wie Bobath oder PNF.

Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

Eine PNF-Therapie regt die Rezeptoren in Gelenken, Muskeln und Sehnen durch gezielte Stimulation an und aktiviert sie. Dadurch wird die Wahrnehmung gefördert, die für die Bewegungsorganisation entscheidend ist.

PNF kann Menschen mit Störungen des Bewegungs- oder Stützapparates helfen, ihre Sicherheit und Selbstständigkeit zu verbessern und Schmerzen zu lindern.

Segmentmassage

Die Segmentmassage ist eine Form der Bindegewebsmassage, bei der einzelne Körpersegmente mit Haut-, Unterhaut- oder Faszientechnik bearbeitet werden. Hier macht man sich den Zusammenhang der Hautnervenbezirke mit bestimmten Rückenmarkssegmenten zunutze. So können innere Organe reflektorisch beeinflusst werden, die Durchblutung wird gefördert und der Spannungszustand der Muskeln wird erhöht.

Segmentmassage bieten wir nur am Standort Berlin-Johannisthal an.

Smovey-Training

Ein Smovey ist ein gerippter Plastikschlauchring mit vier freilaufenden Stahlkugeln. Diese sorgen für einen vibrierenden Effekt, der die Tiefenmuskulatur aktivieren und stärken, die Fettverbrennung fördern und zugleich Verspannungen lösen soll. Smoveys hält man in der Hand wie kleine Hanteln.

Mit Smovey-Ringen können Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und Koordination für den gesamten Körper gezielt trainiert werden.

Smovey-Training bieten wir nur in unserer Praxis Berlin-Biesdorf an.

Training mit freien Gewichten

Das Training mit freien Gewichten ist eine aktive Therapieform, die vor allem in der Rehabilitation eingesetzt wird. Dabei werden bewusst einschränkende schmerzverursachende Bewegungen durchgeführt, damit die spezifische Belastbarkeit verbessert wird. Mit freien Gewichten wird die Koordination auf allen Ebenen optimal trainiert, was idealerweise zu mehr Balance, Stabilität, Kraft und Flexibilität führt.

Wärmetherapie / Thermotherapie

Wärmetherapie dämpft Schmerz und steigert Durchblutung und Stoffwechsel. Sie wirkt muskelentspannend und kann die Elastizität von Bindegewebsstrukturen verbessern. Unter anderem können Rotlicht, Heiße Rolle, Fango, Ultraschall oder Moorpackungen eingesetzt werden.

ERGOTHERAPEUTISCHE BEHANDLUNGEN

ADL-Training (Training von Alltagsaktivitäten)

Aktivitäten des täglichen Lebens (Activities of Daily Living) werden trainiert, um Patient*innen – vornehmlich mit neurologischen Erkrankungen – dabei zu unterstützen, ein möglichst selbstständiges und aktives Leben führen zu können.

Wir trainieren u. a. das An- und Auskleiden, die Zubereitung von Essen in unserer Therapieküche, selbstständige Nahrungsaufnahme, Stuhl-Bett-Transfer und vieles mehr.

ADL-Training führen wir in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf sowie im Rahmen der mobilen Therapie (bei Hausbesuchen, in Heimen und Einrichtungen) durch.

Armeo® Spring und Armeo® Senso

Die feedbackgesteuerten High-Tech-Geräte der Firma Hocoma dienen der Rehabilitation der oberen Extremitäten zur Wiedererlangung von Arm- und Handfunktion.

Therapien mit Hocoma-Geräten bieten wir in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf an.

Bobath für neurologische Patient*innen (siehe auch: Bobath-Therapie unter Physiotherapie)

Eine Behandlung nach dem Bobath-Konzept kann insbesondere bei Patient*innen mit halbseitiger Lähmung nach einem Schlaganfall (Hemiplegiker*innen) zur Rehabilitation angewendet werden.

Bobath für neurologische Patient*innen führen wir in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf sowie in der mobilen Therapie (bei Hausbesuchen, in Heimen und Einrichtungen) durch.

Gedächtnistraining (siehe auch: Hirnleistungstraining)

Gedächtnistraining hat zum Ziel, grundlegende kognitive Funktionen wie Konzentrations- und Merkfähigkeit, Aufmerksamkeit und Orientierungsfähigkeit zu erhalten oder möglichst wiederherzustellen.

Gedächtnistraining führen wir in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf sowie in der mobilen Therapie (bei Hausbesuchen, in Heimen und Einrichtungen) durch.

Graphomotorik-Training

Graphomotorik bezeichnet die differenzierte, rhythmische Schreibbewegung. Diese beruht auf komplexen psychomotorischen Prozessen wie etwa einem ausgeprägten Gleichgewichtssystem, einem guten Tastsinn sowie der Koordination aller am Schreibprozess beteiligten psychischen und motorischen Funktionen. Im Graphomotorik-Training werden diese Prozesse und Funktionen gezielt trainiert.

Graphomotorik-Training bieten wir nur in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf an.

Handtherapie

Die Handtherapie ist eine Manuelle Therapie für die Hand. Sie umfasst die oberen Extremitäten unter Einbeziehung von Schultern, Wirbelsäule und Rücken, die großen Einfluss auf Arm und Hand haben. Akute oder postoperative Krankheitsbilder und Verletzungen an der Hand können Symptome aufweisen, die zur Beeinträchtigung der körperlichen und geistig-psychischen Funktionen führen können. Handtherapie kommt häufig bei Parkinson- und Schlaganfall-Patient*innen oder bei Handverletzungen zum Einsatz. Auch thermische Anwendungen können Bestandteil der Behandlung sein.

Hand-Therapie führen wir in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf sowie in der mobilen Therapie (bei Hausbesuchen, in Heimen und Einrichtungen) durch.

Hilfsmittelberatung und -anpassung

Von der einfachen Geh-Hilfe bis zur medizinischen Ausstattung der Räume zuhause oder in einer Einrichtung: Wir beraten unsere Patient*innen, deren Angehörige oder das Pflegepersonal der Einrichtung hinsichtlich optimaler mobiler und stationärer Hilfsmittel – ganz nach dem individuellen Bedarf der Patient*innen. Sprechen Sie uns an!

Hilfsmittelberatung und -anpassung bieten wir in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf sowie in allen mobilen Teams (bei Hausbesuchen, in Heimen und Einrichtungen) an.

Hirnleistungstraining (siehe auch: Gedächtnistraining)

Bei Hirnleistungstraining werden Grundfunktionen wie Aufmerksamkeit, schnelle Verarbeitung von Informationen und Gedächtnis trainiert. Darauf bauen höhere kognitive Funktionen wie Abstraktionsvermögen oder logisches Denken auf. Durch die Arbeit mit Wörtern und Texten im Hirnleistungstraining werden die sprachlichen Gehirnareale ebenfalls beansprucht und trainiert.

Hirnleistungstraining führen wir in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf sowie in der mobilen Therapie (bei Hausbesuchen, in Heimen und Einrichtungen) durch.

Lokomat® Nanos

Die robotergestützte Therapie mit dem Lokomat® Nanos von Hocoma ermöglicht mittels eines individuell einstellbaren Exoskeletts ein hocheffizientes physiologisches Gangtraining für Patient*innen mit ausgeprägten neurologischen Beeinträchtigungen des Gehapparats. Sie kann in allen Stadien der Rehabilitation eingesetzt werden.

Bild zeigt den Hocoma-Lokomat in Aktion

Therapien mit Hocoma-Geräten bieten wir nur in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf an.

Manuelle Therapie (MT) im Arm-/Handbereich (siehe auch: Handtherapie)

Die Handtherapie ist eine Manuelle Therapie für die Hand. Sie umfasst die oberen Extremitäten unter Einbeziehung von Schultern, Wirbelsäule und Rücken, die großen Einfluss auf Arm und Hand haben. Akute oder postoperative Krankheitsbilder und Verletzungen an der Hand können Symptome aufweisen, die zur Beeinträchtigung der körperlichen und geistig-psychischen Funktionen führen können. Handtherapie kommt häufig bei Parkinson- und Schlaganfall-Patient*innen oder bei Handverletzungen zum Einsatz. Auch thermische Anwendungen können Bestandteil der Behandlung sein.

Hand-Therapie führen wir in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf sowie in der mobilen Therapie (bei Hausbesuchen, in Heimen und Einrichtungen) durch.

Motorisch-funktionelle Behandlung

Die motorisch-funktionelle Behandlung dient der gezielten Therapie krankheitsbedingter Störungen von fein- und grobmotorischen Funktionen, die häufig bei oder nach neurologischen Krankheiten auftreten. Die Therapie hat zum Ziel, Patient*innen eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, auch unter Einbeziehung technischer Hilfen.

Motorisch-funktionelle Behandlungen führen wir in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf sowie in der mobilen Therapie (bei Hausbesuchen, in Heimen und Einrichtungen) durch.

Psychisch-funktionelle Behandlung

Die psychisch-funktionelle Behandlung dient der Therapie von krankheitsbedingten Störungen kognitiver, psychosozialer und sozioemotionaler Fähigkeiten.

Psychisch-funktionelle Behandlungen führen wir in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf sowie in der mobilen Therapie (bei Hausbesuchen, in Heimen und Einrichtungen) durch.

Sensomotorisch-perzeptive Behandlung

Die sensomotorisch-perzeptive, also Körpersinne und Wahrnehmung betreffende Behandlung dient der gezielten Therapie krankheitsbedingter Störungen von Körperwahrnehmung und Koordination. Die Therapie hat zum Ziel, Patient*innen eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, auch unter Einbeziehung technischer Hilfen.

Sensomotorisch-perzeptive Behandlungen führen wir in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf sowie in der mobilen Therapie (bei Hausbesuchen, in Heimen und Einrichtungen) durch.

Spiegeltherapie

Die Spiegeltherapie eignet sich besonders für Apoplex- bzw. Schlaganfall-Patient*innen. Sie ist ein mentales Training, bei der durch Beobachtung gesunder Gliedmaßen gelernt werden soll, betroffene Glieder wieder zu kontrollieren und zu bewegen. Dabei wird an der Körpermitte ein Spiegel so platziert, dass Bewegungen der gesunden Seite im Spiegel als Bewegungen der betroffenen Seite sichtbar werden. So entsteht ein visuelles Feedback von zwei intakten Armen oder Beinen. Ziele der Spiegeltherapie sind, die Beweglichkeit der betroffenen Seite zu verbessern und Schmerzen zu reduzieren.

In der Spiegeltherapie wird ein Spiegel so platziert, dass Bewegungen der gesunden Seite im Spiegel als Bewegungen der erkrankten Seite wahrgenommen werden.

Spiegeltherapie bieten wir in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf an.

Sturz-Prävention (siehe auch: Anti-Sturz-Training unter Physiotherapie)

Stürze stellen immer ein hohes Gesundheitsrisiko dar, gerade bei älteren Menschen. Beim Anti-Sturz-Training werden wichtige Muskelgruppen gestärkt sowie Koordination, Balance und Gleichgewichtssinn trainiert.

LOGOPÄDISCHE BEHANDLUNGEN

Atemtherapie in der Logopädie (siehe auch: Atemtherapie unter Physiotherapie)

Menschen reagieren mit Atmung auf innere Reize und Gefühle wie Freude oder Angst und auf Außenreize wie Lärm: Unter Anspannung stockt der Atem, unter Stress wird er kurz und flach. Halten Spannungszustände, Stress und Krankheit über längere Zeit an, besteht die Gefahr, dass der freie Atemfluss auf Dauer beeinträchtigt wird und sich Fehlatmung manifestiert.

Atemtherapie zielt darauf ab, den eigenen, individuellen Atemrhythmus wiederzufinden und bewusst zu erleben. In der Logopädie werden durch sanfte Dehnung, Druckpunktstimulation, Vokal- und Konsonantentöne, Schwingen und Bewegen Anreize geschaffen, die dazu beitragen sollen, im Rahmen der individuellen Atembewegung wieder flexibel und bewusst zu reagieren.

Logopädische Atemtherapie führen wir in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf durch.

Essbegleitung

Ältere oder neurologisch erkrankte Menschen haben häufig Probleme damit, selbstständig zu essen. Ursachen dafür können etwa Schluckstörungen, eine ungünstige Körperhaltung oder motorische Fehlfunktionen sein.

Logopädische Essbegleitung dient dazu, zu erkunden, welche Störungen die Nahrungsaufnahme konkret erschweren – und welche Hilfestellungen den Betroffenen das selbstbestimmte Essen und Trinken ermöglichen könnten. Gemeinsam mit unseren Patient*innen üben wir Abläufe wie das Zum-Mund-Führen, Kauen und Schlucken sowie den Umgang mit Ess- und Trinkutensilien. Wir finden heraus, welche speziell geformten Bestecke, Teller und Becher ihnen den unbeschwerten Genuss erleichtern könnten, und geben individuelle Empfehlungen dazu.

Esshilfen für neurologisch erkrankte Patient*innen

Essbegleitung führt nur unser Mobil-Team durch.

Gesichtsmuskulatur-Training (in Anlehnung an PNF)

Bei der Propriozeptiven Neuromuskulären Fazilitation (PNF) werden Rezeptoren in Gelenken, Muskeln und Sehnen durch gezielte Stimulation angeregt und aktiviert. Diese Technik kann auch im Gesichtsbereich angewendet werden, um orofaciale Dysfunktionen zu behandeln.

Gesichtsmuskulatur-Training führen wir in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf sowie im Rahmen der mobilen Therapie (bei Hausbesuchen, in Heimen und Einrichtungen) durch.

Hirnleistungstraining in der Logopädie

Mit dem logopädischen Hirnleistungstraining soll (wieder) erlernt werden, gestellte Aufgaben zu erfassen, Sprache und Artikulation zu beherrschen und mit besser werdender Konzentration das Gedächtnis nachhaltig zu fördern.

Logopädisches Hirnleistungstraining führen wir in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf sowie im Rahmen der mobilen Therapie (bei Hausbesuchen, in Heimen und Einrichtungen) durch.

K-Taping-Logopädie®

Die positiven Effekte des K-Tapings, allgemein Kinesio-Taping genannt, können auch bei logopädischen Behandlungen genutzt werden. K-Taping-Logopädie® kann bei der Stimmtherapie, bei Facialisparese (Gesichtslähmung) und bei myofunktionellen Störungen (Muskelungleichgewicht vor allem der Zungen- und Lippen-Muskulatur) eingesetzt werden.

K-Taping-Logopädie® führen wir in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf durch.

Manuelle Schlucktherapie

Ursache von Schluck-, Stimm- und Sprechstörungen ist oft eine eingeschränkte Beweglichkeit der Muskeln, Nerven, Gelenke oder des Bindegewebes. In der Manuellen Schlucktherapie kommen mobilisierende Techniken, verbale und manuelle Anleitungen sowie Übungen für die Atem-Schluck-Koordination, die Nahrungsaufnahme und für Schutzreaktionen zum Einsatz.

Manuelle Schlucktherapie führen wir in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf sowie im Rahmen der mobilen Therapie (bei Hausbesuchen, in Heimen und Einrichtungen) durch.

Modalitäten-aktivierende Therapie (MODAK)

MODAK – Modalitätenaktivierung in der Aphasie-Therapie nach Luise Lutz – kann von Aphasie, also von Sprechstörung Betroffenen helfen, ihre Kommunikationsfähigkeit zu verbessern. Sie sollen lernen, Gehörtes besser zu verstehen, sich unmittelbar zu äußern und häufiger das richtige Wort oder zumindest eine Assoziation dazu zu finden. MODAK hat zum Ziel, Patient*innen zu befähigen, alle verfügbaren Verständigungsmittel einzusetzen: Sprechen, Schreiben, Gestik, Zeichnen. Sie sollen lernen, auch dann „mitzureden“, wenn die Worte nur langsam kommen und nur halbrichtig sind.

Modalitäten-aktivierende Therapie führen wir in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf sowie im Rahmen der mobilen Therapie (bei Hausbesuchen, in Heimen und Einrichtungen) durch.

Neurolinguistische Aphasietherapie (NAT)

Neurolinguistische Aphasie-Therapie wird eingesetzt, um eine Vielzahl von aphasischen Störungen zu behandeln. Dazu zählen u. a. lexikalisch-semantische Störungen, Agrammatismus, lexikalisch-phonematische Störungen, bild-semantische Störungen, bild-phonematische Störungen, Satzergänzungsprobleme sowie Störungen der lexikalisch-semantischen Verbverarbeitung.

Neurolinguistische Aphasie-Therapie führen wir in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf sowie im Rahmen der mobilen Therapie (bei Hausbesuchen, in Heimen und Einrichtungen) durch.

Stimmtraining für Morbus Parkinson (in Anlehnung an LSVT®)

Die LSVT®(Lee Silverman Voice Treatment)-Therapie ist eine Stimmtherapie zur Lautstärkesteigerung. Mit Hilfe dieser Behandlungsmethode lernen von Morbus Parkinson Betroffene, die eigene Stimme besser wahrzunehmen und zu modifizieren. Sie erlernen, wie viel Kraft sie bewusst anwenden müssen, um ihre Stimme im Alltag in angemessener Lautstärke einzusetzen.

Die LSVT®-Therapie führen wir in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf sowie im Rahmen der mobilen Therapie (bei Hausbesuchen, in Heimen und Einrichtungen) durch.

TAKTKIN®

TAKTKIN® – taktil-kinästhetische Stimulation – ist ein Therapieansatz zur Behandlung sprechmotorischer Störungen wie Dysarthrien und Sprech-Apraxien. Dabei werden taktile Hinweisreize als Artikulationshilfen an der Gesichts- und Sprechmuskulatur des Betroffenen gesetzt. Patient*innen können so Artikulationsstelle, -art und -modus leichter finden.

TAKTKIN® führen wir in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf durch.

Therapie bei stimmlicher Fehlbelastung

Die logopädische Therapie bei stimmlicher Fehlbelastung hat zum Ziel, die Stimmqualität zu verbessern bzw. zu normalisieren, stimmliche Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit zu optimieren sowie die stimmlichen Kommunikationsfertigkeiten wiederherzustellen, zu normalisieren und zu erhalten.

Logopädische Therapie bei stimmlicher Fehlbelastung bieten wir in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf an.

Unterstützte Kommunikation (UK)

Unterstützte Kommunikation (UK) ist der Oberbegriff für alle Maßnahmen zur Erweiterung der kommunikativen Möglichkeiten von Menschen, die nicht oder kaum über Lautsprache verfügen.

Dazu gehört der Umgang mit Hilfsmitteln wie Lautsprache, Gebärden- oder Blickbewegungen, Kommunikationsbüchern mit Fotos und Symbolen oder Kommunikationsgeräten auf Symbol- und/oder Schriftbasis.

Unterstützte Kommunikation bieten wir in unserem Neurologischen Therapiezentrum Berlin-Mariendorf an.

SELBSTZAHLER-LEISTUNGEN

Aloe-Vera-Massage

Diese sanfte und erfrischende Massage hat ihren Ursprung in der Thai-Ölmassage. Zusätzlich zum Massageöl wird kühlende Aloe-Vera-Creme benutzt. Diese sorgt unter anderem dafür, dass der Haut Feuchtigkeit zugeführt wird und sie gut regenerieren kann – gerade, wenn sie starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt war.

Aromaölmassage

Die Aromaölmassage verbindet Aromatherapie mit entspannender Massage. Zur Aromatisierung werden ätherische Öle eingesetzt. Das gewünschte Ergebnis: Stress-Symptome zu reduzieren und Körper, Geist und Seele positiv zu stimmen.

Ayurveda-Massage

Die Ayurveda-Massage ist eine Wellnessmassage, die mit erwärmten Kräuterölen durchgeführt wird. Diese Massagetechnik geht auf die traditionelle indische Gesundheitslehre zurück. Sie wirkt entspannend und wohltuend auf Körper, Geist und Seele.

Bindegewebsmassage

Die Bindegewebsmassage wird hauptsächlich eingesetzt, um spinale und periphere Gelenkfunktionsstörungen, Arthrose und rheumatische Erkrankungen, Nervenwurzelschmerzen, Ischialgien und Neuralgien zu behandeln.

Bei der Behandlung werden Haut-, Unterhaut und Faszientechnik angewandt.

Dorn-Therapie

Die Dorn-Therapie hat den Anspruch, Wirbelsäule und Gelenke zu entstören und neu einzurichten. Sie kann bei Ischias, Lumbalgie, Disharmonie der Wirbelsäule allgemein und auch bei damit verbundenen Störungen wie Migräne, Tinnitus etc., aber auch bei Hüft- und Kniegelenksbeschwerden hilfreich sein.

Dorn-Therapie bieten wir aktuell nur in unserer Praxis Berlin-Johannisthal an.

Fußreflexzonenmassage

Bestimmte Zonen auf der Fußsohle stehen nach weit verbreiteter Ansicht mit einzelnen Organen, Knochen und Muskelpartien des gesamten Organismus in Verbindung. Durch Reizen dieser „Reflexzonen“ an den Fußsohlen sollen sowohl die Durchblutung des korrespondierenden Körperteils gesteigert als auch Selbstheilungskräfte angeregt werden.

Gesundheitstickets

Gesundheitstickets sind Behandlungskontingente, die Unternehmen ihren Mitarbeitenden zu deren Gesunderhaltung kostenlos zur Verfügung stellen. Ein Gesundheitsticket kann für physiotherapeutische Behandlungen oder Massagen eingelöst werden.

Wir nehmen Gesundheitstickets in allen Praxen an.

Hot-Stone-Massage

Bei der Hot-Stone-Massage werden auf 60 °C erwärmte Steine auf den Körper gelegt. Durch die Wärme entspannen sich die Muskeln. Ein wunderbares Erlebnis!

Hot-Stone-Massage bieten wir nur in unserer Praxis in Berlin-Johannisthal an.

Kinesio-Taping in der Physiotherapie

Beim Kinesio-Taping werden elastische textile Klebebänder auf die Haut aufgebracht. Die Tapes dienen der Mobilisation des Stütz- und Bewegungsapparats. Sie sollen Muskelspannung, Muskel- und Gelenkfunktion, Schmerzreduktion und Gewebeentlastung fördern.

Krankengymnastik am Gerät (KGG)

Die gerätegestützte Krankengymnastik (KGG) ist eine aktive Behandlungsform, bei der medizinische Trainingsgeräte und Zugapparate eingesetzt werden. Ihr Ziel ist die Verbesserung von Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination. Die Krankengymnastik am Gerät ist ein wichtiges Element in der Rehabilitation, z. B. nach Operationen, Knochenbrüchen oder Gelenkverletzungen. Sie kann aber auch in der Prävention von Verschleiß- und Rückenerkrankungen eingesetzt werden.

Die per Computer feedback-gesteuerte, sehr effektive Krankengymnastik an Geräten (KGG), teils in Gruppen von bis zu drei Personen, können wir nur in unserer Praxis Berlin-Tempelhof anbieten.

Lomi-Lomi-Massage

Die Lomi-Lomi-Massage, auch als die Königin unter den Massagen bezeichnet, ist eine traditionelle Massageform von den Hawaii-Inseln. „lomi“ lässt sich mit „reiben“, „kneten“ oder „drücken“ übersetzen. Die Lomi-Lomi-Massage ist ein Verwöhnprogramm für alle Sinne.

Magnetic Cell Regeneration (MCR)

Die Magnetfeld-Regeneration soll in erster Linie Schmerzen und Beschwerden mit magnetischen Feldern lindern. Sie soll zu einer verbesserten Nutzung des Sauerstoffs im Gewebe führen. Es wird angenommen, dass die roten Blutkörperchen unter dem Einfluss der Magnetfelder mehr von ihrem gebundenen Sauerstoff abgeben, was die Energieversorgung der Zellen deutlich verbessern könnte.

MCR bieten wir nur am Standort Berlin-Biesdorf an.

Narbenbehandlung

Narben sind faserreiches Ersatzgewebe. Im Gegensatz zu gesundem Gewebe ist Narbengewebe nicht leicht verschiebbar und oft verklebt. Das führt manchmal zu Bewegungseinschränkungen, die in eine Schonhaltung zwingen. Der Körper reagiert darauf mit erhöhtem Verschleiß und Schmerzempfinden. Eine Narbentherapie löst Verklebungen und befreit aus der Schonhaltung. Zudem kann eine gezielte Narbenbehandlung auch kosmetisch sehr gute Ergebnisse bringen.

Physio-Check

Der Physio-Check dient der Früherkennung bestehender Funktionsdefizite des Bewegungssystems. Sie erhalten von uns Therapieempfehlungen zur Linderung Ihrer Beschwerden und Ratschläge zur Prophylaxe.

Rückenschule als Präventionskurs

Die Rückenschule ist ein ganzheitliches, aktives Kursprogramm, in dem die Teilnehmer*innen lernen, wie sie selbst ihren Rücken gesund halten und Rückenschmerzen verhindern können.

Der Präventionskurs „Rückenschule“ wird nur in der Praxis Berlin-Tempelhof angeboten.

Seniorensport

Die Seniorensportgruppen sind für ältere Menschen geeignet, die Beweglichkeit, Gleichgewichtssinn und Kraft trainieren und stärken wollen.

Seniorensport bieten wir an unserem Standort in Berlin-Biesdorf an.

Sling Training

Sling Training (Suspension Training) kräftigt gezielt Muskelgruppen, die der Stabilität und gesunder Körperhaltung dienen. Dabei übt man an Gurten, Griffen und Schlaufen, die an der Raumdecke angebracht sind.

Sling Training bieten wir an unserem Standort in Berlin-Biesdorf an.

Sportgruppen

In unseren Sportgruppen können Menschen jeden Alters, die fit und gesund bleiben wollen, Beweglichkeit, Gleichgewichtssinn und Kraft trainieren.

Sportgruppen gibt es an unserem Standort in Berlin-Biesdorf.

Zeitverlängerung von Kassenleistungen

Sie möchten Ihre Therapie nach Ablauf der Krankenkassen-Verordnung verlängern? – Sie können gerne Ihre Behandlung als Selbstzahler*in weiter fortsetzen. Fragen Sie uns nach den Tarifen für Ihre individuelle Therapie.